Biographie

Andrea Witte

Mezzosopran


Die österreichische Mezzosopranistin Andrea Witte (ehem. Purtić) absolvierte ihr Gesangsstudium an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien. Hier lernte sie u.a. bei Sylvia Greenberg.

In der Kammeroper Wien sang sie 2019 Ramiro in Mozarts La finta giardiniera. 2017 war sie im Wiener Muth als Ruggiero in Händels Alcina zu erleben. Darüber hinaus sang sie Sesto in Mozarts La clemenza di Tito (2016), Prinz Orlofsky in Die Fledermaus an der Schlossoper Haldenstein (2015), Hänsel in Humperdincks Hänsel und Gretel (2015), Henri in Richard Heubergers Der Opernball (2014), sowie Pauline in Offenbachs Pariser Leben bei den Schlossfestspielen Langenlois (2014).

Sie ist Preisträgerin bei mehreren Gesangswettbewerben, so etwa beim 10. Internationalen Hilde Zadek Gesangswettbewerb 2017, bei dem sie den Thomas Quasthoff Preis sowie den Sonderpreis der Neuen Oper Wien erhielt. 2022 und 2021 war sie Finalistin beim Zukunftsstimmen Wettbewerb von Elina Garanča.

Bei der Schubertiade Dürnstein 2021 sang sie mit dem Vokalensemble FRANZ unter der Leitung von Robert Holl. In der Landesgalerie Linz gab sie 2019 einen Liederabend mit Werken von Schubert, Fauré und Strauss. 2017 war sie in The Armed Man von Karl Jenkins im Wiener Konzerthaus zu hören. 2015 gestaltete sie mit der Kammerphilharmonie Graubünden die Folk Songs von Luciano Berio. Im selben Jahr sang sie im Wiener Musikverein Pomona in der weltlichen Bach Kantate Der zufriedengestellte Äolus. 

In der Saison 2017/18 und 2018/19 gehörte Andrea Witte zum Opernstudio der Oper Graz, wo sie u.a. als Olga in Tschaikowskis Eugen Onegin, Sélysette in Dukas' Arianne et Barbe-Bleue, sowie als Maddalena in Rossinis Il viaggio a Reims auf der Bühne stand.

Als Suza in Joseph Beers Operette Polnische Hochzeit war sie im März 2019 im Österreichischen Fernsehen auf ORF 3 bei einer Übertragung aus der Oper Graz im Format "Erlebnis Bühne mit Barbara Rett" zu sehen. Diese Aufnahme wurde in die Mediathek des online Klassikportals Fidelio aufgenommen.

2021 kehrte sie als Vlasta in Weinbergs "Die Passagierin" an die Oper Graz zurück.

Im Sommer 2022 stand sie mit dem Janoska Ensemble beim Musikfestival Steyr als Orlofsky in J. Strauss Die Fledermaus auf der Bühne.